Niedersachsen startet Förderprogramm für Kinderwunschpaare

Das Land Niedersachsen beteiligt sich an dem Bundesprogramm zur Unterstützung bei ungewollter Kinderlosigkeit. Ab dem 1. Januar 2013 tragen der Bund und das Land Niedersachsen gemeinsam bis zu 50 % des Eigenanteils (mithin 25 % der Gesamtkosten) betroffener Paare. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen 50 % der Kosten für die ersten drei Versuche einer künstlichen Befruchtung. Zusätzlich fördern Niedersachsen und der Bund gemeinsam einen vierten Versuch. Hier übernehmen in der Regel die gesetzlichen Krankenkassen keine Kosten mehr, so dass der Bund und Land bis zu 50 % der Gesamtkosten übernehmen. Gefördert werden verheiratete Paare, deren Hauptwohnsitz in Niedersachsen liegt und deren Behandlung in einer ebenfalls niedersächsischen Einrichtung erfolgt. Die Frau kann zwischen 25 und 40 Jahre alt sein, der Mann zwischen 25 und 50 Jahre.

Quelle: www.ms.niedersachsen.de/aktuelles/presseinformationen/111715.html

 

Schreibe einen Kommentar