Zusatzleistung der VBU für unverheiratete Paare nicht genehmigt

Die Krankenkasse VBU hatte beabsichtigt durch Zusatzleistungen, auch unverheirateten Paaren eine Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung zu gewähren. Voraussetzung für eine Zusatzleistung ist jedoch, dass diese in der Satzung der Krankenkasse aufgenommen wird. Die zuständige Regulierungsbehörde – das Bundesversicherungsamt – untersagte der Betriebskrankenkasse, diese Zusatzleistung zu erbringen. Nunmehr hat die VBU hiergegen vor dem Landessozialgericht Berlin-Brandenburg geklagt.

Weitere Informationen zu Zusatzleistungen von Krankenssen finden Sie auch in meinem Beitrag vom 30.10.2012.

Quelle: www.finanznachrichten.de/nachrichten-2013-01/25675933-krankenkasse-klagt-wegen-kostenuebernahme-fuer-kuenstliche-befruchtung-bei-unverheirateten-paaren-003.htm

 

Schreibe einen Kommentar