Studie: IVF verursacht keine nennenswerte Risiken für Kinder

Laut aerzteblatt.de ist nach einer umfangreichen Studie davon auszugehen, dass eine IVF keine nennenswerten Risiken für die zukünftige kindliche Entwicklung verursacht. Lediglich bei einer ICSI, insbesondere in Verbindung mit TESE, konnte eine geringfügige Erhöhung von Risiken festgestellt werden.

Quelle: http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/55029/IVF-Mentale-Retardierung-nach-ICSI-geringfuegig-haeufiger

______________________________________________
Informationen zu den Leistungsvoraussetzungen für eine Kinderwunschbehandlung.
Informationen zu Rechtsanwalt Philipp-Alexander Wagner und Kinderwunschrecht.
Informationen zum Thema unerfüllter Kinderwunsch.