Neuartige Petrischale soll künstliche Befruchtung verbessern

Forscher des Institutes für Mikro- und Nanomaterialien der Universität Ulm haben nach Angaben der Zeitschrift Die Welt eine diamantbeschichtete Petrischale entwickelt, von der sich Mediziner bei der künstlichen Befruchtung große Vorteile erhoffen. Nach Angaben der Zeitung hat das Team um Andrei Sommer in einer ersten Studie festgestellt, dass Spermien in der neuartigen Petrischale länger überleben und die Erbinformationen länger intakt blieben als in der üblicherweise in Laboren verwendeten Schale aus Polystyrol (Plastik).

Quelle: http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regiolinegeo/badenwuerttemberg/article113834161/Neue-Petrischale-aus-Ulm-soll-bei-kuenstlicher-Befruchtung-helfen.html

Kommentare sind geschlossen.