Einführung der Präimplantationsdiagnostik (PID) soll sich weiter verzögern

Die Einführung der Präimplantationsdiagnostik (PID) könnte laut der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) noch mindestens ein Jahr dauern. „Es ist zu befürchten, dass die Verordnung, die die Präimplantationsdiagnostik regeln soll, nicht mehr vor der Bundestagswahl 2013 verabschiedet wird“, sagte laut einem Artikel der Zeitschrift Spiegel Herr Klaus Diedrich vom Universitätsklinikum Lübeck bei der Jahrestagung der DGGG. Grund sei vor allem Streit über die Zuständigkeiten der geplanten PID-Ethikkommissionen. Die Einführung der PID wurde vom Bundestag beschlossen; nur das Gesetzgebungsverfahren verzögert sich weiter. Es bleibt somit abzuwarten, ob die Gegner der PID eine Einführung weiter verhindern können.

Quelle: http://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/pid-streitereien-verzoegern-die-gesetzeinfuehrung-fuer-embryonentests-a-860682.html

 

Kommentare sind geschlossen.