Aufschlüsselung der Bezeichnungen eines Spermiogramms

Bei einer Beurteilungen eines Spermiogramms werden regelmäßig Fachbezeichnungen verwendet. Hier eine Aufschlüsselung der häufigsten Bezeichnungen:

Normozoospermie = normale Ejakulatsparameter

Oligozoospermie = reduzierte Spermienkonzentration (weniger als 15 Millionen Spermatozoen pro ml)

Asthenozoospermie = reduzierte Motalität (weniger als 32 % motile Spermatozoen)

Teratozoospermie = verminderter Anteil morphologisch normaler Spermatozoen (weniger als 4 % normale Formen)

Oligo-Astheno-Teratozooserpmie = Konzentration und Motalität sowie Formen sind eingeschränkt, wird auch als OAT-Syndrom bezeichnet

Krypotozoospermie = Spermiennachweis erst im Zentrifugat (weniger als 1 Million Spermien pro ml)

Nekrozoospermie = keine beweglichen Spermien

Azoospermie = keine Spermatozoen im Ejakulat

Parvesemie = zu geringes Ejakulatvolumen (1,5 ml)

Aspermie = kein Ejakulat

Ergänzend zum Thema Spermiogramm und aktuelle Werte nach der WHO weiterer Beitrag im Blog.

______________________________________________
Informationen zu den Leistungsvoraussetzungen für eine Kinderwunschbehandlung.
Informationen zu Rechtsanwalt Philipp-Alexander Wagner und Kinderwunschrecht.
Informationen zum Thema unerfüllter Kinderwunsch.
Tags: