NRW will nur zwei Zentren für Präimplantationsdiagnostik (PID) zulassen

Nach dem Willen der Regierung in Nordrhein-Westfalen soll es im Land nur maximal zwei Zentren zur Präimplantationsdiagnostik (PID) geben. Einen entsprechenden Gesetzentwurf hat das nordrhein-westfälische Kabinett am Dienstag gebilligt. Nach Mitteilung der zuständigen Gesundheitsministerin soll es nur unter sehr eng definierten wissenschaftlichen Voraussetzungen zulässig sein, eine PID durchzuführen. Gemäß dem vom Bundestag beschlossenen Gesetzt kann eine PID durchgeführt werden, soweit bei Paaren ein hohes Risiko besteht eine schwere Erkrankung zu vererben. Mit dem Gesetzentwurf soll Bundesrecht in Landesrecht umgesetzt werden. Es ist zu befürchten, dass hier durch die Hintertür eine – wenn auch beschränkte – Freigabe der PID weiter eingeschränkt werden soll. Quelle: http://www.rundschau-online.de/newsticker/nrw-will-zwei-zentren-fuer-praeimplantationsdiagnostik-zulassen,15184906,26789664.html

Weiter lesen ...