Studie gibt Sicherheit: Kein erhöhtes Fehlgeburtsrisiko durch Schmerzmittel

Wenn Patientinnen in der Schwangerschaft Schmerzmittel nehmen, dann immer mit einem schlechten Gefühl. Manchmal führt jedoch kein Weg an der Einnahme von Schmerzmitteln vorbei. Umso wichtiger ist es, dass in diesem Fall möglichen Risiken und Nebenwirkungen der Medikamente für Schwangere und Fötus bekannt sind. Ärzte des Soroka Medical Center in Beer-Sheva, Israel, haben deshalb analysiert, welche Schmerzmittel alle Frauen während des ersten Schwangerschaft-Trimesters eingenommen hatten, die zum Entbinden oder wegen einer Fehlgeburt in das Krankenhaus gekommen waren. Wichtige Festellung: Ihren Daten zufolge erhöhen Ibuprofen und andere sogenannte nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) nicht das Risiko einer Fehlgeburt. Quelle: http://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/fehlgeburt-risiko-durch-schmerzmittel-studie-gibt-entwarnung-a-950771.html  

Weiter lesen ...