Netzwerk von Medizinern will Embryonenspende ermöglichen

Bayerische Fertilitätsmediziner beabsichtigen das Netzwerk Embryonenspende zu gründen. Ziel des Netzwerkes soll es sein, die Embryonenspende in Deutschland zu ermöglichen. Derzeit ist ungeklärt, ob eine „Adoption“ eines Embryos nach deutschem Recht zulässig ist. Derzeit liegen bei Kinderwunschkliniken überzählige Embryonen, welche nicht für eine Behandlung verwendet werden. Nach dem Ziel des Embryonenschutzgesetzes müssten diese Embryonen für eine angestrebte Behandlung verwandt werden, da eine Vernichtung unethisch wäre und eine Rückgabe an die Eltern ebenfalls ausscheidet. Es bleibt somit zu wünschen, dass das Thema Embryonenspende (aber auch Spende von kryokonservierten Eizellen) eine Lösung für Kinderwunschpaare bringt. Quelle: http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2013-08/netzwerk-embryonen-spende/seite-1

Weiter lesen ...