Bund plant den Aufbau eines Samenspenderregisters

Laut Angaben der Zeitung Rheinische Post plant das Bundesgesundheitsministerium ein bundesweites Samenspenderregister aufzubauen. Nach Angaben der Zeitung sollen die Daten zu jedem erzeugten Kind 110 Jahre lang gespeichert werden. Weder der Spender noch die gesetzlichen Eltern des Kindes sollen einen eigenen Anspruch bekommen, voneinander zu erfahren. Der Zugriff wird nur dem betroffenen Kind zustehen. Ab seinem 16. Lebensjahr darf es den auch nur noch selbst wahrnehmen. Vorher kann es seine Erziehungsberechtigten damit beauftragen.

Quelle: http://www.rp-online.de/politik/deutschland/bund-baut-samenspenderdatei-auf-aid-1.6327833

______________________________________________
Informationen zu den Leistungsvoraussetzungen für eine Kinderwunschbehandlung.
Informationen zu Rechtsanwalt Philipp-Alexander Wagner und Kinderwunschrecht.
Informationen zum Thema unerfüllter Kinderwunsch.